Tätigkeitsbericht für 2009

des Vereins zur Förderung der politischen Kultur.

Auch im 20. Jahr seines Bestehens war unser Verein auch in 2009 weiterhin ein Ort konstruktiver Debatten über die Grenzen im Spektrum der politischen Linken hinweg, was sich etwa in der umfangreichen Liste unserer Kooperationspartner ablesen lässt. Unser Ziel, im Jubiläumsjahr eine dreistellige Mitgliederzahl zu erreichen, konnten wir jedoch nicht erreichen. Die Mitgliederzahl ist sogar leicht gesunken. Dennoch können unsere 92 Mitglieder eine gute Bilanz ihrer Arbeit im abgelaufenen Jahr vorlegen.

Veranstaltungen

Das Jahr begann mit einer Führung durch die Ausstellung „Jüdisches Leben in Köln 1918 bis 1945“ im Kölner NS-Dokumentationszentrum.

Im nunmehr 12. Jahr fanden auch unsere Theoriekreise weiterhin statt:

  • Wirtschaftsdemokratie – Historische Erfahrungen, Praxis und Perspektiven; mit Astrid Kraus (im Januar)
  • Kritische Lektüre von „Dietmar Dath: Maschinenwinter. Wissen, Technik, Sozialismus. Eine Streitschrift“ (im Mai)
  • Studien zum Wandel des deutschen Kapitalismusmodells; mit Dr. Steffen Lehndorff (im Dezember)

Mitglieder unseres Vereins haben im März in Berlin am Attac-Kongress „Kapitalismus am Ende?“ teilgenommen.

Im Rahmen unseres „Sommerprogramms“ fanden in diesem Jahr von Juni bis August statt: Ein gemeinsamer Besuch des UZ-Pressefestes in Dortmund, eine Radtour auf dem Erftradweg, eine Wanderung durch die Wahner Heide und - ein weiterer ‚Klassiker’ - die Vorstellung des aktuellen Memorandums Alternative Wirtschaftspolitik (Von der Krise in den Absturz? Stabilisierung, Umbau, Demokratisierung!) durch Prof. Dr. Herbert Schui, Mitglied der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik und Bundestagsabgeordneter der LINKEN.

Dem Zusammenhang von Reichtum und Macht nachzuspüren, dieser Aufgabe widmeten wir uns während eines Seminars in der Katholischen Jugendakademie Walberberg (im November 2009).

Kooperationen

Auch in 2009 haben wir wieder mit zahlreichen Partnern kooperiert:

Gemeinsam mit dem Linken Dialog Köln, der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW und der Bildungsgemeinschaft SALZ hatten wir im Januar Sarah Wagenknecht und Winfried Wolf zum Thema „Kapitalismus in der Krise – Linke im Aufschwung“ zu Gast.

Bei der erwähnten Veranstaltung mit Prof. Dr. Herbert Schui waren DIE LINKE. SDS und Junge SozialistInnen an der Uni Köln Mitveranstalter.

Nach wie vor engagieren sich Mitglieder unseres Vereins in der Koordinierung des Rosa-Luxemburg-Clubs Köln und referierten u.a. auf Veranstaltungen der Reihe „Ende des Kapitalismus“.

Wir gratulieren unserem Partner, dem Verein zur Förderung von Demokratie und Völkerverständigung e.V. zu seinem 20jährigen Bestehen, das er im November 2009 mit einer Tagung in Hattingen feierte. Ohne seine Unterstützung wäre die Herausgabe der Zeitschrift der sozialdemokratischen Linken – die spw. Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft – nicht möglich. Nach wie vor sind zahlreiche Mitglieder unseres Vereins auch in diesem Verein Mitglied.

Veröffentlichungen:

Im Jahr 2009 sind drei Ausgaben des „SoFoR-Info“ erschienen. Weitere Standbeine der Öffentlichkeitsarbeit sind unsere Internetseite (http://www.sf-rheinland.de/) und die „Lokalberichte Köln“, deren Mitherausgeber wir sind.

Unser besonderer Dank

... gilt in diesem Jahr dem Willi-Eichler-Bildungswerk, das durch seine finanzielle Unterstützung unser Wochenendseminar möglich gemacht hat.

 

Köln, im Januar 2010