Der Ablauf des Projektes

09. Okt. 1997

erstes Treffen der Projektgruppe
Vorstellung des Projektes und einer möglichen Partnerschule auf Cuba

10. – 14. Nov. 1997

“Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker”
Veranstaltungsreihe mit Filmen und Diskussionen zum 30. Todestg Che Guevaras im Unikum-Café und im Hörsaalgebäude der Kölner Universität

24. Nov. 1997

zweites Treffen der Projektgruppe
Vorstellung der Arbeit von EUROSOLAR auf Cuba und der Einsatzmöglichkeiten regenerativer Energien, Ref.: Tobias Cottmann

05. – 07. Dez. 1997

Wochenendseminar “Cuba solar”

mit Referaten und Arbeitsgruppen zu folgenden Themen:

  • Geschichte des post-revolutionären Cubas und der US-Interventionen
  • Die Ökonomien des Südens in den 90er Jahren
  • Aktuelle ökonomische und politische Situation auf Cuba
  • Cuba auf dem Weg zur Marktwirtschaft
  • Der Weltmarkt und der Süden
  • Bericht von den Weltjugendfestspielen auf Cuba im Sommer 1997
  • Möglichkeiten der Solarenergienutzung auf Cuba
13. Jan. 1998

“Solidarität mit Cuba”
Konferenz der Kölner Jusos, mit einem Dia-Vortrag der Christl. Initiative Mittelamerika

21. Jan. 1998

“Cuba im Zeichen des Papst-Besuchs – wir mischen mit!”
Diskussion mit Friedhelm Julius Beuscher (SPD-Bundestagsabgeordneter), Sascha May (Jusos) und Klaus Brieskorn (Christl. Initiative Mittelamerika)
im Hörsaalgebäude der Kölner Universität

22. Jan. 1998 Cuba-Fete im “Sülz-Texas”, Köln
26. Jan. 1998

drittes Treffen der Projektgruppe
Beratung der in dieser Broschüre dokumentierten Anträge

12. Feb. 1998

“Che Guevara – Symbol Mittelamerikas”
im Alten Arbeitsamt, Bergisch-Gladbach
Veranstalter: Juso AG Bergisch-Gladbach

19. Mai 1998

“Sonne für Cuba”
Diskussion mit Prof. Dr. Heinen (Institut für elektrische Energietechnik der FH Köln-Deutz) und Herrn Ripol (cubanische Botschaft)
in der FH Köln-Deutz

 

Solarenergie für Cubas Schulen