Aktualität der “Herforder Thesen”

19. – 21. Mai 2000 in Berlin

1980 veröffentlichte der Bezirksvorstand der Jusos Ostwestfalen-Lippe die “Herforder Thesen zur Arbeit von Marxisten in der SPD”. Diese hatten in den folgenden Jahren prägenden Einfluss auf die strategischen Diskussionen bei den JungsozialistInnen und darüber hinaus. 20 Jahre danach soll auf einem Seminar diskutiert werden, inwieweit sie auch heute noch Aktualität besitzen.

Auf dem Seminar sind folgende Beiträge vorgesehen:

– Kommunikation im Internet (Jörg Kantel)

– Monopolkapitalismus und staatsmonopolistische Regulierung heute (Horst Heininger)

– Sozialismusdiskussion nach dem Scheitern des versuchten Sozialismus – Zur Bedeutung des Zieles für den richtigen Weg (Andreas Wehr)

– Der Kampf um kulturelle Hegemonie – Bürgerlicher Gesellschaft – Sozialistische Politik (Sabine Kebir)

– Gemeinsam gegen Monopolmacht – Gesellschaftliche Bündnisse in den modernen kapitalistischen Klassengesellschaften (Diether Dehm)

– Gesellschaftliche Interessen und politisches Handeln – Noch einmal: Das gesellschaftliche Subjekt und die gute alte Organisationsfrage (Kurt Neumann)

Möglichst frühzeitige Anmeldung an: “Helle Panke” e.V., Kopenhagener Str. 76, 10437 Berlin, Tel./Fax 030-47538724.

Teilnehmebeitrag 25,-/ermäßigt 20,- DM incl. 2 Mittagesssen, Übernachtung muss gesondert organisiert werden.

Falls aus dem Rheinland Interessierte nach Berlin fahren wollen, so sollten sich diese beim Kulturverein melden. Wir organisieren dann eine kostengünstige gemeinsame An- und Abreise und kümmern uns um die Übernachtungsmöglichkeit. Die Kosten hängen natürlich von der Zahl der Interessierten ab.

SPW-Info Rheinland 9 / 2000