Sommerprogramm 2007

Besuch beim UZ-Pressefest

Sa., 23. Juni

im Revierpark Dortmund-Wischlingen

Das UZ-Pressefest hat eine gute und lange Tradition. Kommunistinnen und Kommunisten – und natürlich viele andere Linke – aus allen Bundesländern, aus allen Kontinenten sind TeilnehmerInnen des Festes, das zum  größte Fest der Linken in Deutschland geworden.

Mehr Infos unter:
http://www.dkp-online.de

Solidarbeitrag: 5 Euro.

Interessierte melden sich bitte unter info@sf-rheinland.de. Einzelheiten der Ab- und Abreise und die Frage, ob wir nur am Samstag fahren oder auf dem Gelände über Nacht zelten, klären wir dann in der Gruppe.

 

Fußballturnier

So., 22. Juli

von 10:00 bis 18:00 Uhr

Bezirkssportanlage Poller Wiesen (Alfred-Schütte-Allee in Köln-Poll)

Gespielt wird auf einem Kleinfeld; die Spielzeit beträgt 2 x 10 Minuten; jede Mannschaft muss aus mindestens fünf FeldspielerInnen und einem Torwart bestehen; es können beliebig viele AuswechselspielerInnen gemeldet werden.

Teilnahmebeitrag: 10 €

weitere Fragen und Anregungen richtet bitte direkt an Hans Lawitzke (hanslaw@web.de) oder H. Günter Bell (0221-88 52 99)

 

Theoriekreis: Klassenbewusstsein und –solidarität in Köln-Kalk

Fr., 27. Juli; 20:00 Uhr

Der Sozialwissenschaftler und Stadtplaner Hans Günter Bell hat Partei- und Gewerkschaftsmitglieder im Stadtteil Köln-Kalk befragt. Ihn interessieren die Gründe für die Passivität der arbeitenden Klassen angesichts der Angriffe auf ihren Lebensstandard und die Frage, ob ein klassisches Arbeiterviertel Nährboden für Protest und Widerstand ist.

Um verbindliche Anmeldung unter info@sf-rheinland.de wird gebeten.

 

Radtour an die Sieg

Sa., 04. August

Treffpunkt: Bahnhof Deutz, Eingang Ottoplatz; 10:00 Uhr

Wir fahren mit der Bahn  bis Siegburg, um von dort bis hinter Dattenfeld (ca. 50 km) zu radeln: eine sehr schöne ruhige Flussfahrt. In Dreisig, kurz hinter Dattenfeld, kehren wir im “Gasthaus an der Sieg/Siegperle” ein.

Unterwegs werden wir in Herchen zwei kuriose Kanonen besichtigen, die die deutschen Truppen im deutsch-französischen Krieg 1870/71 erbeutet hatten und dann während des Kaiserreiches in Köln ausgestellt wurden. Aus Angst vor einem französischen Konterschlag wurden sie im Erste Weltkrieg von Köln aus ins sichere Hinterland gebracht, wo sie sich heute noch befinden.

Vom Bahnhof Dattenfeld fahren wir abends zurück nach Köln, wo wir  um etwa 20:00 Uhr wieder ankommen werden.

Kosten: Bahnfahrt Köln-Siegburg, Dattenfeld-Köln; Verpflegung.

Anmeldung bei Heiner Kockerbeck (heinerko@netcologne.de, Tel.: 0221-23 74 22)

 

Wanderung auf dem „Kurkölner Weg“

So., 19. August

Treffpunkt: im Kölner Hauptbahnhof (Service-Point); 10:00 Uhr

Wir wandern auf historischen Pfaden im grünen Umland von Köln. Der
„Kurkölner Weg“ war in der Zeit des kleinstaatlich organisierten Deutschland quasi eine Transitstrecke zwischen „Kurköln“ und seinen westfälischen Besitztümern, wobei das Herzogtum Berg durchquert werden musste, das nicht zu Köln gehörte.

Die Strecke wird etwa 20 km lang sein: ab Honrath bergan bis Durbusch, über den Lüderich hinunter ins Sülztal und durch den Königsforst zurück nach Köln. Ein Höhepunkt: die Besteigung des höchsten Berg Kölns, des „Monte Troodelöh“.

Unterwegs und am Ende bestehen Einkehrmöglichkeiten.

Es handelt sich trotz einiger Steigungen um eine eher leichte, aber etwas längere Tour.

Wir empfehlen, festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung und eine leichte Regenjacke dabei zu haben.

Die Tour endet gegen 18:00 Uhr an der Endhaltestelle der Linie 9 (Königsforst).

Außer dem Fahrpreis (vom Kölner Hbf. nach Honrath) entstehen keine weiteren Kosten.

Anmeldungen bei Elisabeth Lange/Uwe Haß (hass.lange@12move.de), Tel.: 0221-61 16 46)

SoFoR-Info 36 / 2007