Sommerprogramm 2008

im JULI:

Auf den Spuren von Karl Marx – Ausflug nach Trier

mit Besichtigung des Karl-Marx-Hauses, Stadtführung und Weinprobe

Sa., 19.07.2008

Als Zusatzangebot besteht die Möglichkeit, in Trier zu übernachten und am So., 20.07.2008 eine Schiffstour auf der Mosel zu machen.

Trier schlägt Köln in mindestens drei Kategorien: Es gibt nicht nur einen Weinberg, Trier ist älter als Köln und Karl Marx war auch schon früher da. Wir haben uns für diese schillernde Stadt ein abwechslungsreiches Programm überlegt: Zunächst wollen wir dem größten Sohn der Stadt, Karl Marx, in seinem Geburtshaus einen Besuch abstatten. Das Museum ist in 2005 grundlegend neugestaltet worden.

Nach Marx dann gehen wir weiter zurück in der Geschichte. Auf einer Stadtführung wollen wir uns den gemeinsamen Wurzelns Kölns und Triers widmen, den Römern und den Katholiken.

Und wenn wir schon auf den Spuren der Vergangenheit wandeln, wollen wir auch nicht versäumen, was beide schon zu schätzen wussten: Den Moselwein. Die Weinprobe bei einem Moselwinzer ist ein passender Abschluss dieses historischen Tages.

Wer dann feststellt, dass ihm Trier mindestens so gut gefällt wie Köln, kann einen Tag dranhängen und statt auf dem Rhein noch auf der Mosel schippern. Wer hieran interessiert ist, stimme dies bitte mit Astrid ab.

im AUGUST:

Neuverteilung von Einkommen, Arbeit und Macht

Vorstellung des Memorandum Alternative Wirtschaftspolitik

Do., 14.08.2008, um 19:30 Uhr
Bürgerzentrum, Tempelstraße 41-43, Köln-Deutz

Referent: Dr. Axel Troost
Mitglied der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, MdB – DIE LINKE.

Im Mittelpunkt der Ausgabe des diesjährigen Memorandums stehen die Auseinandersetzungen um die Verteilungspolitik, die Regulierung der Finanzkrise(n) sowie die Frage, wie über eine nachhaltige Arbeitsmarkt- und Arbeitszeitpolitik die Beschäftigung gesichert und ausgeweitet werden kann.

Der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik gehören Wissenschaftler/-innen und Gewerkschafter/-innen an. Ihr jährliches Memorandum ist ein Gegenentwurf zu den von den jeweiligen Bundesregierungen bemühten Jahresgutachten der „Fünf Wirtschaftsweisen“.

Wer sich in der aktuellen Diskussion um die Wirtschafts- und Sozialpolitik ein eigenes Bild machen möchte, sollte diese Veranstaltung nicht versäumen.

Veranstalter:

Sozialistisches Forum Rheinland; Juso-Hochschulgruppe; DIE LINKE. SDS, RLS NRW

 

Wanderung: Auf dem Rheinsteig durch das Siebengebirge

So., 17.08. 2008
Treff: 09:45 Uhr; Kölner Hbf. (Service-Point);
Rückkehr in Köln: etwa 18:00 Uhr

Das Siebengebirge mit seiner großartigen Landschaft ist eines der ältesten deutschen Naturschutzgebiete. Es gilt als geologisch einmalig,
ökologisch hochwertig und bietet anspruchvolle Wanderwege mit attraktiven Fernsichten. Zur Zeit ist es in der Diskussion, das Siebengebirge als den 2. Nationalpark in NRW auszuweisen.

Der Rheinsteig ist ein Fernwanderweg, der auf ca. 320 km dem Mittelrhein auf der rechten Rheinseite folgt und in seinem nördlichen Teil durch das Siebengebirge führt. Wir wollen hiervon eine kleine Teilstrecke (ca. 12 km) von Bad Honnef aus in einer Schleife bis zur Löwenburg und dann talwärts nach Rhöndorf wandern. In Rhöndorf ist dann die Schlusseinkehr vorgesehen.

Der Anstieg vom Rheintal zur Löwenburg auf 455 m wird nicht möglich sein, ohne das eine oder andere Schweißtröpfchen zu vergießen. Wir können uns aber viel Zeit lassen und nach Belieben pausieren, so dass sich hiervon niemand abschrecken lassen sollte.

Wie bei jeder Wanderung kann es nicht schaden festes Schuhwerk an sowie etwas Rucksackverpflegung und eine leichte Regenjacke dabei zu haben.

Kosten:

Für die Hinfahrt- und Rückfahrt wird ein VRS-Ticket Preisstufe 5 benötigt, weitere Kosten entstehen nur für die eigene Verpflegung.

Anmeldungen:

bei Elisabeth Lange/Uwe Haß (0221-611646, hass.lange@12move.de)

SoFoR-Sommerprogramm 2008