Zum Ukraine-Konflikt

Das Sozialistische Forum Rheinland hat den Appell „Demokratie und Sozialstaat bewahren – Keine Hochrüstung ins Grundgesetz!“ unterschrieben. Bitte schließt auch ihr euch diesem Appell an. Ihr könnt hier unterschreiben.  Unter den Mitgliedern unseres Vereins hat es zu diesem Appell eine kontroverse Diskussion gegeben. Wir haben ihn dennoch unterschrieben, weil wir unseren Beitrag zu einem breiten linken Bündnis leisten wollen, das sich gegen die auf Jahrzehnte geplante Hochrüstung wendet.  Wir werden hier nach und nach kontroverse Beiträge unserer Mitglieder zu diesem Appell veröffentlichen.

Corona-Exit? Nur mit Schulden!

Corona hat die schwerste Wirtschaftskrise nach 1945 verursacht. Zur Bekämpfung ihrer Folgen wurde die schwarze Null zurecht kurzfristig außer Kraft gesetzt. Noch schwerer wird es werden, die Wirtschaft nach Corona wieder in Schwung zu bekommen. Notwendig wäre hierfür eine staatliche Expansionspolitik.

SoFoR-Tätigkeitsbericht 2019

Auch in 2019 haben wir als Verein zur Förderung der politischen Kultur (SoFoR) wieder interessante Veranstaltungen durchgeführt und politische Initiativen unterstützt. Erfreulich ist zudem, dass die Zahl unserer Mitglieder stabil geblieben ist.

Theoriekreis „Sozial-ökologischer Umbau: Und der Staat?“

Vorschläge für ein einigermaßen konkretes politisches Umbauprojekt sind derzeit nicht in Sicht, auch von gewerkschaftlicher Seite gibt es keine branchenübergreifende Konversionsdebatte. Die Positionen schwanken zwischen kleinteiligen Maßnahmen, grundsätzlicher Systemkritik und eher vagen Ideen, die auf einen Pfadwechsel mit offenem Ausgang setzen.

Rheinbrücken sind Seebrücken

Das SoFoR hat sich am 02.09. an der Aktion „Rheinbrücken sind Seebrücken“ seines Kooperationspartners „Kein Veedel für Rassismus“ beteiligt.

Das SoFoR auf Besuch in Trier

Am Samstag, 01.09.2018, hat das Sozialistische Forum Rheinland Trier, die Geburtsstadt von Karl Marx, besucht, die anlässlich des 200. Geburtstags von Marx zwei große Ausstellungen durchgeführt hat. Damit der Genuss nicht zu kurz kommt, haben die SoFoR-Mitglieder anschließend an einer Weinprobe teilgenommen.